Art und Geschreibsel

von Lotta Blau & Freunden

Aufruf zu Recht und Respekt vor den Tieren--- für unsere Geschwister. Geben wir ihnen eine Stimme...


Herzlichen Dank an alle Teilnehmenden.


Anita Welk

 

Tierliebe....
Ich und du, im wir uns tragen, Raum lassend, wenn wir keinen haben......sich selbst überlassend oder sich kümmernd? Jedem das seine geben..... Bild: Anita Welk


Ich habe eine Umfrage integriert...

Brauchen wir ein Grundrecht für Tiere?

  Ja   Nein   Ist mir egal

 

 


Norbert Prettenthaler

 

der hase folgt  


da stand das malzeichen

der raumzeit  

angeschrieben

triebgeleitet

legt den brandstempel an


nummerierte  

chippte

bis das fleisch  

die augen

überdrehte

ins weisse rauschen hinein -


die hörner haben sie mit heizstäben verödet

den kücken die flügel gebrochen

deren schnäbel verbrannt

den hund kastriert

schwänze kopiert

die katzenmutter zwangssterilisiert

dem stier den samen abgesaugt

zum arbeitsochsen degratiert

die euter verzüchtet

versklavt, gekettet, konzentriert, verschifft, vergast, verschlachtet

verkauft -

allesamt unbrauchbar geworden

euthanasiert und endverwertet


der hase folgt den spuren des schlauen fuchses  

über der haufenweise toten erde liegt saurer schnee

eine drohne jagt einer vorletzten biene hinterher



Margarete Schmal


Friede auf Erden den Tieren,  Schwestern und Brüdern...


Thomas Macek


Mein Freund, der Rabe
hinter Gittern,
er reicht mir eine Nuß,
als ich vorüber gehe.
Er will daß ich sie öffne
und sie ihm wieder schenke.
Und ich brech sie auf für ihn
und er wartet aufgeregt,
und freut sich,
daß ich sie ihm gebe.
Mein Freund, der Rabe
hat einen starken Schnabel.
Er könnte wohl
die Nuß selbst aufbrechen,
besser wohl , als ich,
doch er freut sich,
daß ich mit ihm spreche,
mit ihm spiele
ihm die Nuß öffne.
Mein Freund , der Rabe
fliegt Stunden lang
gegen die Gitter des Käfigs.
Er ist so klug,
doch er hofft dennoch,
daß da einmal kein Gitter mehr ist,
und er fortfliegen kann,
weit in den freien Himmel,
von dem er träumt,
Der Bruder meiner Seele
mein Freund, der Rabe hinter Gittern.


Bild: Thomas Macek


Eines Tages werden wir hoffentlich aufwachen und mit Reue erkennen, was der Mensch seit Anbeginn nicht wahrnehmen wollte...Das all das, was mit ihm existiert, nicht dem entspricht, was er sich einbildete und was er all die Zeit zum Leiden verurteilte.

Lotta Blau


Bild:free